Deep Space, Gimp Tutorial

In diesem Tutorial möchte ich die Erstellung eines Science Fiction Wallpapers mit Gimp 2.6 vorstellen. Viel Spaß mit Deep Space - The Borg Cube wünscht YouMonster.

Deep Space Tutorial - Gimp 2.6

Step 1

Step 1Als erstes erstellen wir uns eine neue Grafik (Hintergrundfarbe Weiß) mit den Abmaßen 2560 x 1600 Pixel. Dieses 16:10 Format habe ich gewählt um das Wallpaper auch für Wide-Screen Monitore bereit zustellen.

Um eine Wirkung von fernen Sternen, Galaxien bzw. Gasnebel zuerreichen, bedienen wir uns der Fraktal Explorer Funktion von Gimp.

Gehen wir auf Filter, Render, Fraktal-Explorer. In diesem Dialog gehen wir auf den Reiter Fraktale und wählen in der Liste Nebula aus. Auf anwenden klicken zeigt das Aussehen des selektierten Fraktales, Nun mit Ok den Dialog verlassen.

Weiter wie folgt:
Farben, Entsätigen
Filter, Weichzeichnen, Selektiver Gaußscher Weichzeichner: Weichzeichenradius: 130, Max-Delta: 40. Bei dieser Bildgröße braucht der Vorgang etwas Zeit. Gehen wir in Ruhe einen Kaffee trinken.

Step 2

Step 2-1Jetzt kommt Farbe ins Spiel. Eine neue transparente Ebene über den Hintergrund legen. Mit dem Pinselwerkzeug malen wir die hellen Bereiche und die Sternflecken farbig aus. Anschließend wenden wir den Weichzeichner an. Hierzu unter Filter, Weichzeichen auf Gaußscher Weichzeichner gehen. Vertikal und Horizontal auf 200 setzen. Im Ebenen Modus noch Modus:  Überlagern auswählen.

Step 2-2Das Ganze sieht noch etwas blass aus. Diese Farbklecksebene daher nochmal duplizieren und darüber legen. Vom Hintergrund legen wir ebenfalls noch eine Kopie an und legen sie über beide Ebenen der Farbkleckse. Wir wählen diese Hintergrund-Kopie Ebene aus und und möchten diese etwas dunkler gestalten. Hierzu unter Farben, Kurven die dunklen Töne verstärken. Je nach Geschmack kann man auch die ganz unterste Ebene (Hintergrund) über Farbe, Kurven noch in ihrer Hell-/Dunkelverteilung anpassen. Das Bild sollte nun wie rechts dargestellt aussehen.

Step 3

Step 3Schön wäre jetzt noch eine Art Wolkenstruktur innerhalb der leuchtenden Gasnebel. Hier hilft uns wieder der Fraktalexplorer weiter. Legen wir zunächst eine neue transparente Ebene an, die wir unter die Ebenen der Farbkleckse schieben. Zur besseren Übericht geben wir dieser Ebene gleich den Namen Wolken.

Wählen wir wieder unter Filter, Render den Fraktal-Explorer aus. Diesmal wählen wir jedoch Explosive als neue Struktur.Wir bleiben auf dieser Ebene und wenden den Gaußschen Weichzeichner an - Filter, Weichzeichnen, Gaußscher Weichzeichner. Einstellung Weichzeichenradius: 20 / 20. Den Ebenen Modus noch auf Überlagern setzen.
Als kleine Zugabe können wir noch diese Wolkenebene über Farben, Einfärben mit einem Blauton versehen. Als Ergebnis erhalten wir eine interessante Perspektive.

Step 4

Step 4Ergänzen wir nun noch ein Sternenglitzern. Hierzu rufen wir den Pinseldialog auf (Umschalt+Strg+B) und klicken unten auf Neuer Pinsel. Es öffnet sich der Pinseleditor.

Einstellungen:
Form: Karo
Radius: 70
Spitzen: 4
Härte: 0,05
Winkel: 15

Wieder eine neue transparente Ebene anlegen und im Werkzeugkasten den Pinsel auswählen mit der Vordergrundfarbe Weiß. Noch ein Tipp: Unten im Werkzeugkasten kann man unter Skalieren jeweils die Größe des Pinsels noch anpassen. So kann man sich unterschiedlich große Sternglitzer auf das Bild setzen.

Gesagt, getan und nicht vergessen, das ganze Bild nun abspeichern.

Step 5

Step 5Was uns jetzt noch zu unserem Glück fehlt wäre ein Eyecatcher in Form eines Planeten wo gerade ein Komet oder Asteroid einschlägt. Da es bereits ein schönes Tutorial "Planet mit Einschlagseffekt" hierzu auf Gimpusers.de gibt, möchte ich den Vorgang hier nicht näher erläutern. Ein entsprechendes Bild habe ich bereits vorgefertigt.

Download: Planet.zip

Öffnen wir diese Planetendatei in Gimp. Planeten z.B. mir der Lassofunktion einfangen, kopieren und über eine neue transparente Ebene in unser Sternenbild einfügen.

Step 6:

Step 6Zum guten Schluß und für alle Science Fiction Freunde fügen wir noch einen Borg Cube ein. Diesen habe ich mit der Rendersoftware Vue7 vorgefertigt. Der Borg Cube liegt als transparente PNG-Datei bei.

Download: Borg_Cube.zip

Ist der Cube eingefügt, legen wir ein Duplikat der Ebene an. Das Duplikat nutzen wir um einen Geschwindigkeitseffekt zu bekommen. Hierzu die Ebene um einige Grad drehen und den Filter, Verzerren, Wind anwenden. Noch etwas Bewegungsunschärfe und mit der Gaußschen Unschärfe experimentiert, erzeugt einen verwischten Cube. Anschießend diese Ebene wieder in ihre Ausgangsposition zurück drehen. Diese verwischte Szene setzen wir hinter den eigentlichen Cube.

Den im Step 5 erzeugten Planeten habe ich noch nach rechts verschoben und noch über Filter, Licht und Schatten eine Supernova eingefügt.

Et voila - ich hoffe das Tutorial hat Spaß gemacht und bedanke mich für die Aufmerksamkeit.

Download-Wallpapers:
deepspace-1280x800.png
deepspace-1280x1024.png
deepspace-1600x1200.png
deepspace-2560x1600.png

 

Drucken E-Mail