Felsstruktur, Gimp Tutorial

Mit dem Relief Filter von Gimp lässt sich in nur 4 recht einfachen Schritten eine sehr realistische Felsstruktur erstellen. Wie es geht zeige ich hier in diesem Gimp-Tutorial.

Step 1:

[Felsstruktur] Bild 1Wir legen in Gimp ein neues Bild mit 1024 x 768 Pixel an. Mit dem Füllwerkzeug füllen wir die Bildfläche mit einem Grauwert (#888888). Anschließend malen wir mit dem Pinselwerkzeug (Circle Fuzzy 19) graue Flecken oder Bereiche auf. Auf diese grauen Flecken male ich wiederum noch dunklere graue Flecken auf. Das muss man sich als eine Art Höhenstruktur denken, wie sie auf Landkarten benutzt werden. Die dunklen Bereiche dienen später als Bump-Map. Dunkle Bereiche ergeben dann Vertiefungen in der Felsenstruktur. Das nebenstehend Bild zeigt die Höhenstruktur die ich aufgezeichnet habe.

Ich dupliziere nun diese Ebene einmal und benenne sie zu Bump-Map um. Damit die Abstufungen später nicht zu kantig wirken wende ich den Gaußschen Weichzeichner mit einem Weichzeichen-Radius von 15 an.

Step 2:

[Felsstruktur] Bild 2Jetzt erstellen wir den ersten Ansatz für eine Felsstruktur. Dazu erstelle ich eine neue transparente Ebene und wende ein plastisches Rauschen darauf an. Filter --> Render --> Wolken --> Plastisches Rauschen...

Details: 10
x-Größe: 6
y-Größe: 6

Mit dem Button "Würfeln" kann man sich immer wieder ein neues Rauschen erstellen, solange bis man zufrieden ist. Anschließend den Dialog mit Ok. bestätigen. Im Ebenendock setzen wir diese Ebene auf den Modus "Überlagern".

Mit der rechten Maustaste nun auf diese Ebene klicken und im aufklappenden Kontextmenü "nach unten vereinen" wählen. Die Ebene Bump-Map hat nun dadurch noch das plastische Rauschen hinzugefügt bekommen.

Step 3:

[Felsstruktur] Bild 3Auf diese Ebene Bump-Map wenden wir nun den Relief-Filter an. Wichtig ist das wir in diesem Dialog noch die Bump-Map selektieren bzw. aktivieren. Anschließend mit Ok. bestätigen.

Filter --> Verzerren --> Relief ...

Azimut: 40
Höhenwinkel: 60
Tiefe: 30

Step 4:

[Felsstruktur] Bild 4Die Ebene duplizieren wir gleich noch mal und wiederholen den Relief-Filter. Diese so entstandene schuppige Struktur ist an sich schon sehr interessant. Setzen wir aber im Ebenendock für die Ebene Bump-Map-Kopie den Modus auf "Überlagern" und stellen die Deckkraft auf ca. 40 ein.

Um der so entstandenen Felsstruktur noch etwas mehr Kontrast zu geben, selektiere ich die Ebene Bump-Map und gehe im Menü auf Farben --> Kurven ...

Im linken Drittel ziehe ich die Kurve etwas nach unten und im rechten Drittel nach oben.

Step 5:

[Felsstruktur] Bild 5Zum guten Schluß fügen ich noch auf einer neuen Ebene einen linearen Farbverlauf (Preset: Golden) ein. Hiermit möchte ich eine verschiedenfarbige Schichtung des Gesteins erzeugen. Je nach Geschmack kann man hier noch mit den Farben, Kontrast & Helligkeit spielen.

Das war es bereits und die Felsenstruktur ist fertig. Diese kann nun für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete in der Bildbearbeitung verwendet werden.

 

Drucken E-Mail