Neon Tech, Gimp Tutorial

Dieses Gimp Tutorial ist für fortgeschrittene Anwender gedacht. Die nachfolgende Grafik gibt uns eine kleine Vorschau für unser Vorhaben.

Neon Tech Tutorial

Step 1

[Neon Tech Tutorial] Step 1Wir öffnen Gimp und legen eine neue Datei (z.B. 1024 x 768 Pixel) an. Falls der Ebenendock und Pinsel, Farbverlaufsdock mit dem Start von Gimp nicht automatisch eingeblendet wird, ergänzen wir diese über Dialoge und Dock hinzufügen.

Im Ebenendock die Hintergrundebene duplizieren und im Menü Filter, Render, Wolken, Plasma eine Plasmatextur erstellen. Anschließend auf Farben, entsätigen gehen. Nun auf Filter, Weichzeichnen und Verpixeln gehen.

Einstellung: Pixelbreite: 40, Pixelhöhe: 40

Als Ergebnis erhalten wir viele Quadrate mit unterschiedlichen Grautönen wie im nebenstehenden Bild gezeigt.

Step 2

[Neon Tech Tutorial] Step 2Diese Ebene (Quadrate) duplizieren. Nun wenden wir eine Zoom-Bewegungsunschärfe an. Dazu auf Filter, Weichzeichnen, Bewegungsunschärfe gehen.

Einstellungen: Zoom, Weichzeichnen nach außen, Länge: 10

Nun auf Filter, Kanten finden und Kanten gehen. Algorithmus Sobel, Menge 6 und verwischen einstellen und diesen Dialog mit Ok bestätigen. Im Ebenendock geben wir dieser Ebene noch den Namen "Zoom" und stellen unter Modus "Bildschirm" ein. Die Grafik hat nun einen leicht räumlichen Effekt.

Step 3

[Neon Tech Tutorial] Step 3 Wir duplizieren im Ebenendock diese Ebene. Sie heißt nun Zoom-Kopie. Gehen wir wieder auf Filter, Weichzeichnen und Bewegungsunschärfe. Stellen wir wieder Zoom, Weichzeichnen nach außen und Länge 10 ein und mit Ok bestätigen. Nun auf Filter, Kanten finden gehen, diesmal aber Neon auswählen.

Einstellung: Radius: 6, Menge: 0,15

Im Ebenendock jetzt eine neue Ebene anlegen, so dass diese über der Ebene Zoom-Kopie liegt, und dieser einen neuen Namen (z.B. Farbverlauf) geben.

Im Werkzeugkasten klicken wir nun auf das Farbverlaufs-Icon und stellen unter Farbverlauf "Deep see" ein. Nun ziehen wir mit der Maus über das Bild (von der linken unteren Ecke bis in die rechte obere Ecke) den Farbverlauf. Im Ebenendock stellen wir als Modus noch "Überlagern" ein.

Um noch mehr Kontrast und leuchtene Farben zuerhalten, duplizieren wir diese Farbverlaufsebene noch.

Step 4

[Neon Tech Tutorial] Step 4Das weisse Neon Muster wollen wir noch einfärben. Selektieren wir dazu im Ebenendock die Ebene "Zoom-Kopie" und gehen im Menü auf Farben und einfärben. In diesem Dialog wählen wir als Farbe das helle blau aus. Mit Ok bestätigen.

Verschönern wir das ganze noch mit einigen Lichtpunkten. Im Werkzeugkasten wählen wir dazu den Pinsel aus. Als Pinsel Art nehmen wir Circle Fuzzy (13), Skalierungsfaktor 2,0. Als Farbe wählen wir ein helles Blau, Farbwert z.B. 00FFF6. Legen wir im Ebenendock noch eine neue transparente Ebene an. Auf diese transparente Ebene zeichnen wir dann einige Farbflecke an die Ecken der Neonlinien.

Jetzt können wir auf jeden dieser Lichtpunkte noch eine Umrandung setzen. Benutzen wir hierzu den Pinsel Square (20x20 blur).

Step 5

[Neon Tech Tutorial] Step 5 Eigentlich ist unser Neon-Tech Muster nun fertig und kann als Hintergrund für die verschiedensten Dinge dienen. Ergänzen wir zum guten Schluss jedoch noch einen Lupeneffekt.

Gehen wir im Menü auf Bearbeiten und Sichtbares kopieren. Anschließend auf Bearbeiten, Einfügen als... und Neue Ebene gehen (in Gimp 2.4 – in Auswahl einfügen). Im Ebenendock taucht nun dies als neue Ebene auf.

Jetzt wählen wir im Werkzeugkasten die elliptische Auswahl und ziehen eine kreisförmige Auswahl ins Bild. Wir gehen auf Filter, Licht und Schatten und wenden den Lupeneffekt an.

Einstellung: Brechungsindex: ca. 1,3 bis 1,6 je nach gewünschter Wölbung.

Fügen wir noch einen feinen Rand um die kreisförmige Wölbung ein. Im Menü auf Auswahl und Rand... gehen. 1 Pixel einstellen und auf Ok klicken. Nun mit dem Pinsel unter einer hellblauen Farbe diese 1 Pixel starke Kreislinie ausmalen.

Auf Auswahl, Vergrößern gehen und 2 Pixel einstellen. Anschließend noch den Filter Gaußscher Weichzeichner mit dem Radius 2/2 anwenden.

Die Auswahl können wir nun aufheben (Auswahl, nichts auswählen) und unser Werk bewundern. Natürlich das Ganze bitte noch speichern.

 

Drucken E-Mail