Neuronale Netze, mit Gimp Pfade zeichnen

In diesem Gimp-Tutorial lernen wir Pfade zu zeichnen, die neuronalen Netzen ähnlich sehen.

Neuronale Netze

Step 1

[Tutorial Neuronale Netze] Step 1 Neue Datei, Bild erstellen und mit einer grauen Farbe füllen (z.B. Farbwert d2d2d2). Im Ebenendock eine neue trasparente Ebene erstellen und diese zu "Pfade" umbenennen.
 
Im Werkzeugkasten wählen wir das Pfadwerkzeug aus. Auf die transparente Ebene zeichnen wir nun verschiedene Pfade. Ich habe hier ein Geflecht aus geschwungenen Linien gewählt, welche eine neuronale Netzwerkstruktur hat.  Natürlich kann man auch andere Formen wählen, wie z.B. Blüten, Sterne, Spiralen etc. Auf der transparenten Ebene liegen viele Pfade mit unterschiedlichen Krümmungsradien und den zugehörigen Ankerpunkten.

[Tutorial Neuronale Netze] Step 1.1Im Werkzeugkasten wählen wir nun als Vordergrund-, oder Zeichenfarbe weiß aus. Wählen wir nun das Pinselwerkzeug mit der Pinselart Circle Fuzzy (09) aus. In der Zwischenzeit sind aber die Ankerpunkte der Pfade verschwunden.
Klicken wir im Werkzeugkasten nun wieder auf das Pfadwerkzeug und klicken im Bild auf eine Stelle des Pfades, sodaß die Ankerpunkte wieder erscheinen. Im unteren Teil des Werkzeugkastens klicken wir nun auf den Button Pfad nachziehen. Es öffnet sich ein Dialog in dem wir den Nachziehstil festlegen können.

Einstellung: Nachziehen, Vollfarbe

[Tutorial Neuronale Netze] Step 1.2Klickt man auf das kleine Pluszeichen bei Linienstill werden weitere Optionen eingeblendet. Wählen wir dort z.B. als vordefinierten Strich z.B. Getüpfelt aus. Wenn wir nun auf den Button Nachziehen klicken, werden die Pfade mit einem weißen, gepunkteten Strich nachgezogen.
Damit wir dies besser sehen können schalten wir im Ebenendock unter dem Reiter Pfade die Sichtbarkeit des Pfades aus (auf das kleine Auge klicken). Wenn wir jetzt ein anderes Werkzeug anwählen sehen wir die getüpfelten Linien besser.

Step 2

[Tutorial Neuronale Netze] Step 2 Diese Pfadebene duplizieren wir nun, skalieren sie kleiner, drehen sie ein wenig und verschieben diese an eine andere Position im Bild.  
Dies wiederholen wir mehrmals um so an mehreren Stellen Kopien zuerzeugen. Nun vereinen wir die Kopien zu einer Ebene. Im Ebenendock rechts klicken auf die oberste Ebene und Nach unten vereinen auswählen. Solange wiederholen (nach unten vereinen), bis wir nur noch eine Ebene mit den Pfad-Linienstrukturen haben.

Step 3

[Tutorial Neuronale Netze] Step 3 Geben wir dem Hintergrund noch ein wenig Struktur. Legen wir wieder eine transparente Ebene an und wenden darauf den Filter Plasma an. Hierzu gehen wir auf Filter, Render, Wolken und wählen Plasma. Die Voreinstellungen können wir so übernehmen und bestätigen mit Ok.

Anschließend auf Farben und entsätigen gehen. Die Plasmaebene wird nun in Graustufen umgewandelt. Diese Plasma Ebene schieben wir im Ebenendock mit den Pfeilbuttons unter die Pfadebene. Dort wählen wir als Modus noch Überlagern aus.

Step 4

[Tutorial Neuronale Netze] Step 4 Nun legen wir zwei neue transparente Ebenen an. Eine benennen wir als Darkglow und eine als Lightglow.  
Beide sollten über der Ebene Pfade liegen. Jetzt zur Ebene Pfade zurück gehen, d.h. diese selektieren und mit der rechten Maustaste diese anklicken. In diesem aufklappenden Kontextmenü, Auswahl aus Alphakanal wählen. Jetzt werden nur die Pfad- oder Netzwerklinien ausgewählt.

Jetzt wählen wir die Darkglow Ebene und gehen im Werkzeugkasten auf das Verlaufswerkzeug. Als Farbverlauf wählen wir einen dunklen Farbübergang, z.B. Dark 1. Mit der Maus ziehen wir den Farbverlauf anschließend von der oberen linken Ecke in die untere rechte Ecke. Die Auswahl heben wir nun wieder auf (im Menü auf Auswahl und Nichts auswählen klicken).

Anschließend wenden wir auf dieser Ebene noch den Gaußschen-Weichzeichner mit den Werten 10/10 an (Filter, Weichzeichnen, Gaußscher Weichzeichner).

Gehen wir nun auf die Ebene Pfade zurück und wählen erneut Auswahl aus Alphakanal. Jetzt die Lightglow Ebene wählen und wieder mit dem Verlaufswerkzeug arbeiten. Diesmal wählen wir jedoch einen hellen Übergang, z.B. Yellow-Orange (steht ganz unten in der Liste).

Step 5

[Tutorial Neuronale Netze] Step 5 Wie sind nun eigentlich fertig und können unser Kunstwerk geniessen. Irgendwie erinnert es uns an neuronale Netwerke.

Geben wir dem Bild jedoch noch etwas mehr Kontrast. Hierzu können wir die Ebene Hintergrund noch mit einem etwas dunklerem Grau füllen. Ebenfalls bietet es sich an die Ebene Darkglow einmal zu duplizieren, dies verstärkt die Kontur um das orange Netwerk. Auf die Knotenpunkte könnten wir auch noch Lichtpunkte setzen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Viel Spaß wünsche ich beim ausprobieren.

 

Drucken E-Mail